willkommen
kontakt
impressum
suchen

Bund für vereinfachte rechtschreibung (BVR)

buchpublikationen → Beiträge zur Schriftlinguistik
ortografie.ch ersetzt in zukunft sprache.org ortografie.ch ersetzt in zukunft sprache.org

Beiträge zur Schriftlinguistik

autoren (herausgeber)
titel
Beiträge zur Schriftlinguistik.
untertitel
Festschrift zum 60. Geburtstag von Professor Dr. phil. habil. Dieter Nerius.
reihe
Sprache – System und Tätigkeit.
band
15
verlag
Peter Lang
ort
Frankfurt/M., Berlin, Bern, New York, Paris, Wien
datum
isbn
978-3-631-46848-7
umfang, ausstattung
broschiert, 358 s., 4 abb., zahlr. tab.
die beiträger
Jürgen Scharnhorst, Gerhard Augst, Dieter Baer, Gerhard Bartels, Renate Baudusch, Karl Blüml, Wolfgang Eichler, Petra Ewald, Bodo Friedrich, Birgit Gabler, Peter Gallmann, Erik Hansen, Dieter Herberg, Karl Hyldgaard-Jensen, Otto Ludwig, Claudine Moulin-Fankhänel, Ortwin Müller, Oskar Müller, Carl Ludwig Naumann, Ilpo Tapani Piirainen, Inge Pohl, Ilse Rahnenführer/Gunnar Böhme, Irmtraud Rösler, Burkhard Schaeder, Gilbert de Smet, Karl-Ernst Sommerfeldt, Hiltraud Strunk, Reinhold Tippe, Brigitte Walz

Verlagstext

Am 5.4.1995 begeht Prof. Dr. phil. habil. Dieter Nerius seinen 60. Geburtstag. Seit 1964 an der Universität Rostock tätig, konzentrierte er sein wissen­schaftliches Interesse insbesondere auf Probleme der ge­schriebenen Sprache, der deutschen Orthographie und ihrer Reform. Diesem Themenkreis sind vielfältige Publikationen des Jubilars gewidmet, von denen wichtige Impulse für eine weitere theoretische Fundierung der Orthographie­diskussion ausgingen. Als erfolgreicher Hochschul­lehrer bemühte er sich, seinen Studenten das Rüstzeug für eine gründliche Auseinander­setzung mit sprachlichen Phänomenen zu vermitteln und bot hier die lebendige Anschauung eines engagierten und begeisterten, ständig weiter­fragenden und -suchenden Wissen­schaftlers. Mit den Beiträgen dieses Bandes, die in ihrer Vielfalt das breite Interessen­spektrum des Jubilars andeuten, bedanken sich Kollegen, Schüler und Freunde für Jahrzehnte produktiver gemeinsamer Arbeit.

Aus dem inhalt

Beiträge zu spezifischen Merkmalen ge­schriebener Texte (z.T. im Vergleich Schrift­lichkeit/Mündlich­keit), zur Beschreibung und/oder Geschichte einzelner Ortho­gramme (auch im inter­nationalen Vergleich), zur Geschichte der ortho­graphischen Regelung und der Bemühungen um ihre Reform sowie zu didaktischen Fragen.