willkommen
kontakt
impressum
suchen

Bund für vereinfachte rechtschreibung (BVR)

presseartikel → autoren
2020-4-13
ortografie.ch ersetzt in zukunft sprache.org ortografie.ch ersetzt in zukunft sprache.org

neue personensuche

Hartwig, Ina

neu : Desdemona soll nicht sterben. Alexander Kluge optimal entspannt, Klaus Theweleit at his best: Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung verlieh ihre Preise. Frankfurter Rundschau, , s. 12, Feuilleton
[…] Einführungsworte von Klaus Reichert […]. Aus Anlass der Preis­verleihung mutiert der Präsident zum Zeremonien­meister einer zu be­wahrenden Sprach­kultur. Seit Jahren schon eignet sich die desaströse Rechtschreib­reform dazu, die Stimmung im Saal anzuheizen. Zur Zeit befinden wir uns im Stadium eines ver­suchten Kompromiss­vorschlags seitens der Akademie, weil "eine Rück­führung in den alten Stand politisch nicht durch­setzbar" sei. "Politik", so Reichert, "hat mit Vernunft nichts zu tun." Anders als im ver­gangenen Jahr […] war dies­mal kein hoher Politiker zugegen. Das Publikum konnte also aus vollem Herzen applaudieren, ohne unhöflich zu wirken. So recht es in der Sache der Rechtschreib­reform hatte, das anti­politische Ressentiment schmeckte dennoch leicht säuerlich.
: Vom universellen Laster des Alleinseins. Die Darmstädter Akademie für Sprache und Dichtung verleiht Wolfgang Hilbig den Georg-Büchner-Preis und Klaus Heinrich den Sigmund-Freud-Preis. Frankfurter Rundschau, , 58. jg., nr. 250, s. 14, Feuilleton
"Jenseits von Pisa" hieß das Motto der Herbsttagung der Akademie […]; und Meier, stets ein Gegner der Rechtschreibreform, verkündete, die Akademie habe einen Kompromissvorschlag erarbeitet, damit es in Deutschland "wieder eine einheitliche und vernünftige Rechtschreibung" gebe. Das klingt spontan überzeugend, überzeugender jedenfalls als der gewagte Vergleich: "Der Historikerstreit war angenehmer."
: Wegsterben in Düren. Die Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt: Michael Lentz bekommt den Ingeborg-Bachmann-Preis. Frankfurter Rundschau,
Der mit knapp 22 000 Euro dotierte Ingeborg-Bachmann-Preis geht an den 1964 in Düren geborenen Michael Lentz für seine Erzählung Muttersterben […]. Es ist eine Erzählung in Kleinschreibung […].

neue personensuche